was wir wollen

im Artikel des Nordbayerischen Kuriers vom 16.04.2014 wurde unser Anliegen auf den Punkt gebracht! Siehe nachfolgenden Text!

Rettung für die Tiere

Rettung für die Tiere Gerhard Schoberth will die Tierrettung Bayreuth gründen, mit Sanitätern und Notärzten wie bei den Menschen

BAYREUTH Von Tobias Köpplinger

Die Idee klingt einfach: ein Rettungsdienst für Tiere nach dem Vorbild der menschlichen Ambulanz. Gerhard Schoberth will so eine Tierrettung in Bayreuth gründen. Mit Intensivtransport, Beatmungsgerät und Notärzten für Tiere. Kann das funktionieren? Sein Hund war der Auslöser. Genauer, der Tod seines Hundes. Gerhard Schoberth sagt, sein Hund hatte einen Hirnschlag, Hilfe kam keine, er musste das Tier einschläfern lassen. „Das war der Auslöser“, sagt Schoberth. Er wollte etwas tun. Eine Tierrettung gründen. Die Idee: „Ich will das so haben wie beim Rettungsdienst“, sagt er. Sanitäter und Notarzt kommen getrennt voneinander. Dann ist der Notarzt nicht gebunden. Rendezvous-System heißt das bei den Menschen. Die Bayreuther Tierrettung soll als Verein organisiert sein, eine Satzung ist vorbereitet. Durchgerechnet hat Schoberth den Plan auch schon. Einen Krankenwagen gäbe es für 3900 Euro, gebraucht, mit Austauschmaschine, 60 000 Kilometer. Die Beiträge für den Verein könnten bei 40 Euro im Jahr liegen. Der Verein könnte einen Zusatzdienst anbieten und ältere Menschen mit ihren Tieren zum Arzt fahren. Ein Beatmungsgerät, EKG und Defibrillator und Kleinkäfige kommen von Sponsoren. „Am liebsten hätte ich schon gestern angefangen“, sagt Schoberth. Auf Tierärzte sei er schon zugegangen. Zum Beispiel auf Helmut Zartner. Der Bayreuther Tierarzt sagt: „Die Idee ist gut. Aber das muss man durchrechnen, durchdenken, den finanziellen Rahmen abstecken.“ Zu viele Fragen seien noch unbeantwortet: Wer übernimmt die Verantwortung? Wer zahlt die Behandlung? Wer entscheidet über Leben und Tod? Die Idee sei sinnvoll, aber die Verteilerfrage müsse geklärt werden. Wohin mit den Tieren? Ein Beispiel: Eine Katze, die acht junge Hasen heimgebracht hat, vielleicht drei oder vier Tage alt. Was passiert mit denen? Schoberths Idee ist nicht neu. Ein Tiertaxi gab es in Bayreuth einmal und Tierrettungen existieren überall in Deutschland. Zum Beispiel in München. Dort sagt Evelyn Menges: „Ich gehe davon aus, dass die Tierrettung München ein Alleinstellungsmerkmal besitzt.“ Die Rechtsanwältin ist die Vizepräsidentin der Tierrettung München. Einem tierärztlichen Notdienst mit acht Tierärzten, die in Doppelschichten 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung stehen. „Wenn ein Notfall ist, kommt der Tierarzt ins Haus“, sagt Menges, seit mehr als zwölf Jahren. Die Münchner Tierretter fahren 4000 Einsätze im Jahr, retten Rehkitze aus dem Nymphenburger Schlosskanal, bergen Hunde aus Unfallwracks. „Wir sind eine tierärztliche Notfallambulanz“, sagt Menges. Erst im März hat die Münchner Tierrettung ein neues Ambulanzfahrzeug angeschafft. Kosten: 80 000 Euro. Finanziert über Spenden, Unterstützer und Mitgliedsbeiträge. Ein Aber klingt mit: Bayreuth ist nicht München. Evelyn Menges sagt: „Ich finde es großartig, dass es so etwas in Bayreuth geben soll, aber immer im Rahmen der Möglichkeiten.“ München hinkt als Vergleich. Vielleicht ist Hof besser. Der Experte dort: Peter Hartbauer. Er und seine Frau Tina haben die Tierrettung Hof gegründet. Im September 2012 war das. Zuvor war dem Ehepaar der Schäferhund an einem epileptischen Anfall gestorben und der Katze versagten die Nieren. „Wir konnten nichts machen“, sagt Hartbauer. Sie informierten sich und gründeten den Verein Tierrettung Hof. Mittlerweile haben sie einen VW Bus zum Intensivfahrzeug umgebaut mit Herz-Lungen-Maschine. Hartbauer sagt: „Wir machen Rettungsdienst wie beim Menschen.“ Etwa 60 Einsätze hatten sie in diesem Jahr: Geburten, Vergiftungen, Herz-Kreislauf- Krankheiten. In Bayreuth sind die Hofer auch gefahren, aber das war zu weit. Einen Euro berechnen sie für den gefahrenen Kilometer. „Ich freue mich, dass das jetzt jemand in Bayreuth macht“, sagt Hartbauer. Heute Abend will Gerhard Schoberth den Verein Tierrettung Bayreuth gründen. Der Rettungsdienst soll noch in diesem Jahr starten.